FAR Geschichte

Der „FAR – Verein für Jugendbildung und  Medienpädagogik“, wie er damals noch hieß, entstand als Folge des ersten deutsch-bulgarischen Schülerzeitungsseminars des deutsch-sprachigen Goethe-Gymnasiums in Burgas in Kooperation mit der Akademie für politische und soziale Bildung Haus am Maiberg im Jahr 1995. Das „Haus am Maiberg“ suchte damals nach Projektpartnern in Bulgarien um eine intensive Zusammenarbeit mit diesem Land aufzubauen. Bulgarien war eines der Schlusslichter unter den ehemaligen kommunistischen Ländern, was die internationale Jugend Zusammenarbeit angeht.

Am Anfang arbeitete FAR ausschließlich mit ehrenamtlichen Mitarbeitern. Im Jahr 1998 änderte sich die Situation durch die Förderung im Rahmen des „Phare and Tasic“ Programms der europäischen Kommission. Dieses Projekt hatte das Ziel einen Träger der außerschulischen Bildung in der Region Burgas aufzubauen. FAR konnte nun zwei hauptamtliche Mitarbeiter beschäftigen. Dies war der Anfang einer professionellen Entwicklung in der Jugendarbeit, die  in Zusammenarbeit  mit den anderen westeuropäischen Partnern, bald einen internationalen Charakter entwickelte.

Die Mitglieder des Vereins sind vor allem Schüler und Studenten, sowie Lehrer und Pädagogen.

FAR bedeutet auf Bulgarisch „Leuchtturm“ – Symbol, sowohl der Stadt Burgas, als auch der Arbeit des Vereins, der sich als Orientierungspunkt für Jugendliche aber auch Erwachsene in einer immer unübersichtlicher werdenden Umwelt und einem Land im Wandel sieht.

Seit 1999 haben FAR und das Haus am Maiberg ihre internationale Partnerschaft durch den Austausch von europäischen Freiwilligen vertieft. Der Austausch wurde anfangs von der deutschen Robert-Bosch-Stiftung unterstützt.

Die Gründung und der Aufbau des Vereins FAR können sicher als Modell für eine moderne Jugendarbeit im zivilgesellschaftlichen Bereich der Nichtregierungsorganisationen (NGOs) in Bulgarien bezeichnet werden.

In den 90er Jahren hat der FAR Verein zahlreiche unterschiedliche Projekte durchgeführt, darunter  Internationale Jugendbegegnungen mit Jugendlichen aus ganz Europa, Medienseminare mit Jugendlichen und Weiterbildungsmöglichkeiten für Multiplikatoren.

Mit der praktischen Medienarbeit, mit Zeitungs- und Radioseminaren will FAR vor allem Jugendliche zu einem kritischen Umgang mit Medien anregen. Als erfolgreiche Resultate der Arbeit von FAR wurden mehrere Schülerzeitungen von Seminarteilnehmern in Burgas und Umgebung gegründet.

Seit Ende 2001 hat FAR sein Seminarangebot erweitert und arbeitet gezielt am Ausbau der Erwachsenenbildung, insbesondere der Lehrerfortbildung. Um die Neuorientierung zu betonen, wurde im Jahr 2001 die Änderung des Namens in „FAR – Verein für demokratische Bildung“ beantragt. In Seminaren lernen Pädagogen neue Methoden des Lernens kennen, die sie dann gezielt in ihrer Arbeit umsetzen und so zu einer Veränderung der starren Strukturen im bulgarischen Bildungssystem beitragen können.

In den Jahren 2002 bis 2005 gab es eine intensive Zusammenarbeit mit dem D@dalos – Verein für Friedenspädagogik aus Sarajevo. Mit ihm zusammen wurden insgesamt drei Balkancamps mit Jugendlichen aus Ost- und Südosteuropa organisiert, bei denen Jugendliche aus neun Ländern teilnahmen. Denn so wichtig der Austausch mit Westeuropa auch ist, so ist es ebenfalls von großer Wichtigkeit, dass Bulgarien vor allem auch jugendpolitische Beziehungen in seine Nachbarländer pflegt und den Jugendbegegnungen mit diesen Ländern höchste Priorität einräumt. Bulgarien zählt trotz aller politischer und wirtschaftlicher Herausforderungen, vor denen das Land steht, zu den stabilsten Ländern der Region. Bulgarien kann deshalb einen entscheidenden Beitrag für den Frieden und für internationales und interkulturelles Lernen der Jugend auf dem Balkan leisten, und die internationale Gemeinschaft sollte Bulgarien dabei nach Kräften unterstützen.

Seit März 2007 ist FAR Mitglied des Internationalen Bauordens IBO und ist nun unter anderem verantwortlich für die Organisation und Durchführung von Baulagern in der Region Burgas. An diesen internationalen Baulagern treffen sich junge Menschen aus ganz Europa um gemeinnützige Einrichtungen zu renovieren. (mehr unter Bisherige Baulager)

Mit dem deutschen IBO nimmt der Verein FAR seit 2007 auch am Europäischen Freiwilligen Austausch teil. Das heißt, FAR nimmt deutsche Freiwillige auf und entsendet junge Bulgaren nach Deutschland (mehr dazu unter Europäischer Freiwilligendienst).